Musik & Bildung

Klavier • Blockflöte • Musiktheorie • Chorleitung Eltern-Kind-Gruppen • Musikalische Früherziehung











Eltern-Kind-Gruppen

Es gibt grundsätzlich in jeder Altersstufe die Möglichkeit, Babys bzw. Kinder musikalisch zu fördern. Bereits im Mutterleib ist das Baby in der Lage, Klänge und Geräusche wahrzunehmen. Bereits in der Schwangerschaft kann man seinem Baby Gutes tun, indem man sich vor lauter und stressiger Umgebung fern hält, und mit dem Hören klassischer oder ausgewählter Musik zu unterstützen.

Auch nach der Geburt und noch bevor das Baby eine Art von Selbstständigkeit erreicht hat, haben Sie die Möglichkeit, Musik weiter in den Lernfundus des Babys einfließen zu lassen.

Im Vordergrund der Eltern-Kind-Gruppen steht das gemeinsame Erleben von Sprache, Rhythmus und Musik, welches nachhaltig anregen soll, in der Familie zu singen und zu musizieren. Kindgerechte Lieder, Verse und Spiele sollen Spaß und Freude an der Musik wecken und die natürlichen musikalischen Anlagen des Kindes fördern. Die Eltern werden mit spielerischem Musizieren vertraut gemacht und können so auch als Vorbild für ihr Baby bzw. Kind dienen.

Durch Lieder, Sprechverse und Bewegungsspiele entdecken die Kinder zusammen mit Ihren Eltern ihre angeborene musikalische Sprache und die Freude an der Musik. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Rasseln und Trommeln etc. führen das Kind in die Welt der Klänge und Rhythmen.

Forschungen bestätigen schon seit längerem einen positiven Einfluss von musikalischer Erziehung auf die musikalische Begabung, das Sozialverhalten und das Lernen, also auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes.


Mitglied im